Über uns Karriere 040 507 537 33

Erfolgsstories

Erfolgsstories

Nazman Safarfandi

„Viele wissen nicht, was falsche Bewegungen mit ihrem Rücken anrichten.“
Nazman arbeitet seit 2011 bei CATS Cleaning and Aircraft Technical Services in der Warenannahme. Die zweifache Mutter hat nach vielen Jahren Sportabstinenz den JOBSIMULATOR und das Krafttraining für sich entdeckt: „Was wir hier im TRAINING SATELLIT geboten bekommen, ist einmalig und kostenlos obendrein. Obwohl es für die Gesundheit unbezahlbar ist. Meine Rückenschmerzen sind seit dem Training schon viel besser geworden. Inzwischen bin ich so motiviert, dass ich mich auf den Sport freue“, erzählt die 41-Jährige.

Bis zu dem Tag, als ihre Rückenschmerzen begannen, machte Nazman sich noch keine Gedanken über ihre Gesundheit. „Viele wissen nicht, was falsche Bewegungen mit ihrem Rücken anrichten. Seit mir bewusst ist, wie man richtig hebt usw., erinnere ich mich bei der Arbeit daran. Dann denke ich an die Tipps, die uns der junge Mann von LIFEBONUS in der Schulung gegeben hat. Das bringt ganz viel.“ In der Warenannahme fallen oft Bewegungen an wie Heben, Ziehen, Schieben oder Tragen. Die Schulungen im JOBSIMULATOR sind darauf ausgerichtet, diese Bewegungen schonend auszuführen.

„Süper Gürls“ hieß ihr Team beim Wettkampf „JOBSIMULATOR Challenge“, wo Nazman gemeinsam mit drei anderen Teams die maximale Punktzahl erreichte. 15 Kilo hatte sie schon vorher abgenommen und greift mittlerweile gerne zu den Rezepten, die im TRAINING SATELLIT ausliegen. „Das koche ich oft nach und meine Kinder finden das auch toll. Bei uns sagt man, dass man mit gesundem Essen länger lebt“, freut sich die gebürtige Inderin.

Zum Krafttraining kommt Nazman zwei bis drei Mal pro Woche, meistens in ihrer Pause. „Der Trainingsraum liegt direkt auf dem Flughafengelände und eine bessere Pause gibt es nicht: Die Trainier sind immer nett und hilfsbereit, zum Essen braucht man doch nicht so lange und dann gebe ich hier für 30 Minuten richtig Gas!“

Ali Buldak

„Gesundheit ist das höchste Gut und macht einfach Spaß.“
Ali ist 57 Jahre alt und arbeitet insgesamt 13 Jahre lang als Flugzeugabfertiger bei der HAM Ground Handling am Hamburg Airport. Ein Rücken- und Schulterleiden brachten ihn dazu, mehr für seine Gesundheit zu tun und nicht zuletzt seine jüngste Tochter, die vor sieben Jahren auf die Welt kam. „Früher habe ich irgendwie die Koffer angehoben, getragen und auf’s Gepäckband oder den Trolley abgelegt“, erzählt Ali. „Seitdem ich beim LIFEBONUS Team gelernt habe, wie das schonend für den Muskel-Skelett-Apparat funktioniert, geht es mir viel besser.“

Seine frühere Arbeit als Gemüsehändler tat sein Übriges: Das Heben von schweren Kisten war an der Tagesordnung. „Da haben wir wie die Weltmeister Gewichte durch die Gegend geschleppt nach dem Motto „Los geht’s!“. Wenn ich heute sehe, was wir unserem Körper angetan haben, nur weil wir nicht auf ein paar technische Feinheiten geachtet haben, wird mir einiges klar.“

Ali hatte immer stärkere Rückenschmerzen und die Schulter war so schlimm, dass sie operiert werden musste. „Dank JOBSIMULATOR-Training und Krafttraining hier im TRAINING SATELLIT auf dem Airport Gelände, fühle ich mich heute viel besser. Ich komme gerne zum Trainieren, bis zu drei Mal pro Woche. Je mehr Muskeln ich aufbaue, umso jünger fühle ich mich“, freut sich der 57-jährige. „Wenn man zum Training kommt, trifft man immer auf gut gelaunte Coaches von LIFEBONUS. Sie sind wie Kollegen, sie kennen unsere Probleme und gehen auf uns ein. Ich komme gerne hierher, das ist wie ein zweites Zu Hause.“

Gesund zu bleiben und vor allem einmal gesund in Rente zu gehen, das ist das Ziel von Ali. „Gesundheit ist das höchste Gut. Leider merkt man das oft erst, wenn es bergab geht. Aber wenn man am Ball bleibt, lohnt es sich. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Kinder. Wenn ich in Rente bin, möchte ich in der Lage sein, mit meiner Tochter etwas zu unternehmen und mit meinen Enkeln zu spielen.“

Dafür hat er sich vor 18 Monaten auch das Rauchen abgewöhnt. „Dank der Präventionsprogramme hier am Hamburg Airport ist bei mir ein Schalter umgesprungen. Ich bin jetzt voll motiviert, gesund zu bleiben. Und das macht einfach Spaß.“

Bruno Dirks

„Wo bekommt man sonst so eine Möglichkeit?“
Bruno ist seit Frühjahr 2018 als Flugzeugabfertiger bei der HAM Ground Handling am Hamburg Airport beschäftigt. „Ich war vom ersten Tag an beeindruckt, dass es hier so gute Bedingungen gibt, um sich fit zu halten. Wo bekommt man sonst so eine Möglichkeit?“ Der 23jährige kommt zwei bis drei Mal pro Woche in den Training Satellit „In der Frühschicht klappt das nicht immer so gut“, gibt er augenzwinkernd zu, „aber mir macht das einfach Spaß und dann finden sich immer 30 Minuten zwischendurch. Und der TRAINING SATELLIT liegt ja quasi am Rollfeld.“

Fitness war schon vorher das Hobby des gebürtigen Berliners. Die betriebliche Gesundheitsförderung ermöglicht es ihm nun, kostenlos zu trainieren. Dass sie eine wichtige Rolle in der Prävention von Muskel-Skeletterkrankungen spielt, motiviert ihn umso mehr. „Ich habe keine Beschwerden und das soll auch so bleiben. Und das Training hilft definitiv, dass man nach der Arbeit nicht so kaputt ist. Im letzten Cardioscan konnte ich dann genau sehen, wie sich meine Werte seit dem ersten Check verbessert haben.“

Im Winter nahm der Fußballfan begeistert an der JOBSIMULATOR Challenge teil, einem Teamwettbewerb, bei dem über mehrere Wochen Punkte für die Teilnahme an betrieblichen Gesundheitsförderungsmaßnahmen gesammelt werden: „Das hat nochmal einen Motivationsschub gegeben und war oft Gesprächsthema unter den Kollegen. Wir profitieren letztendlich alle vom Training und den Schulungen im JOBSIMULATOR. Oft erinnere ich mich während der Arbeit an die Schulungen und mache mir bewusst, wie es richtig geht. Man sollte diese Schulungen aber häufiger machen, so dass man die Bewegungen automatisch so macht, wie sie sein sollten.“ Er lacht und fügt stolz hinzu: „Ich glaube da bin ich schon nah dran.“